Deutschland (Germany)
Berlin
Berlin-Reinickendorf – Kirche am Seggeluchbecken
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Orgel / organ
2 Manuale, 20 Ranks, 15 Register (+ 1 Ext. + 2 Tr.)

1990 erbaut von Karl Schuke (D, Berlin)
Details und Disposition der Orgel / specification and stoplist of this organ
Direkte Links / direct links:   Fotos / pictures
  8-30 Megapixel-Fotogalerie / 8-30 megapixel picture gallery


Hauptorgel
x
I. Rückpositiv 8 (6)   II. Hauptwerk 10 (7)   Pedal 2 (2)
Holzgedackt 8   Principal 8   Subbass 16
Salicional 8   Rohrflöte 8   Gemshorn 8
Flauto dolce 4   Oktave 4   Spitzflöte 4 Tr. Haupt
Principal 2   Spitzflöte 4   Trompete 8 Tr. Haupt
Terz 1 3/5 Ext. Sesq.   Feldpfeife 2  
Sesquialtera II 2 2/3   Mixtur III-IV 2  
Larigot II 1 1/3 + 1   Trompete 8  
+ Tremulant    


Quelle (source): Spieltisch

Anmerkung: Die roten Zahlen neben den Manualbezeichnungen geben die Anzahl der Ranks (in Klammern: Register) dieses Teilwerks an (zur Zählweise und Sortierung siehe Anmerkungen).
Remark: The red digits beneath the devision descriptions show the total ranks (in brackets: voices / registers) of the division (as to counting and sequence see annotations).


Fotos in hoher Auflösung / high-resolution pictures


Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Spieltisch
Spieltisch
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Innenraum
Innenraum
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Orgelempore
Orgelempore
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Orgel
Orgel
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Prospekt
Prospekt
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Gesamtansicht Innenraum
Gesamtansicht Innenraum
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Orgelprospekt
Orgelprospekt
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Blick von der Orgelempore
Blick von der Orgelempore
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Außenansicht
Außenansicht
Berlin-Reinickendorf, Kirche am Seggeluchbecken, Fassade und Haupteingang
Fassade und Haupteingang
           




© Copyright: Martin Doering
Stand (as of): 2006
Letzte Änderung (last update): 06.08.2006